Logo Heusenstamm
Wasser- & Abwassergebühren

Wasser- und Abwassergebühren


Die Wasserversorgung und die Entwässerung (Abwasser) sind Pflichtaufgaben der Kommune. Zur Kostendeckung werden Wasser- und Abwassergebühren erhoben: 

  • Wassergebühr: Sie wird anhand der Zählerstände der Messeinrichtungen (Hauptwasserzähler) in der Regel zum Ende eines jeweiligen Kalenderjahres ermittelt. Die Gebühr bemisst sich also nach der tatsächlichen Menge des zur Verfügung gestellten Wassers. Der Verbrauch zwischen Ihrem Ablesedatum und dem 31. Dezember wird analog der vorhergehenden Monate hochgerechnet. Ist das Ablesen der Messeinrichtungen nicht möglich, schätzt die Stadt den Verbrauch nach dem Vorjahresverbrauch.
  • Abwassergebühr: Sie wird entsprechend der entnommenen Wassermenge gegebenenfalls unter Berücksichtigung der Menge der Sonderwasserzähler für das in den Kanal eingeleitete Schmutzwasser erhoben.
  • Niederschlagswassergebühr: Sie wird für das häusliche Niederschlagswasser (Maßstab ist die befestigte Fläche, von der eine Entwässerung in das Kanalnetz erfolgt) erhoben.

Aktuelle Satzungen

Gebühren sind ...

Gebühren sind für eine Dienstleistung unter anderem einer Behörde oder Körperschaft des öffentlichen Rechts zu zahlen - sie sind also an eine konkrete Gegenleistung gekoppelt. Unterschieden wird hier zwischen Verwaltungsgebühren (fällig bei einem Verwaltungsakt, wie zum Beispiel einer Baugenehmigung) und Benutzungsgebühren (fällig bei der Inanspruchnahme einer Einrichtung, wie zum Beispiel der Abwassergebühr). Die Gesamteinnahmen einer Gebühr dürfen nicht höher sein als die Kosten für ihre Erbringung. Im sozialen und kulturellen Bereich sind die Gebühren nur selten kostendeckend, während beispielsweise bei Abfall und Abwasser meist Kostendeckung angestrebt wird. Unter den Nutzern der Leistung können die Gebühren allerdings gestaffelt sein (so zum Beispiel nach sozialen Gesichtspunkten).